Navigation

Springe zum Hauptinhalt

Forschung

Kernkompetenzen der TU Chemnitz

Die Technische Universität Chemnitz sieht sich als Innovationstreiber bei der Bewältigung prioritärer Zukunftsaufgaben. Vor dem Hintergrund des globalen Wandels und der demografischen Entwicklung sind fortschrittliche Lösungen gefragt, die sich durch Nachhaltigkeit, Interdisziplinarität und gesellschaftlichen Nutzen auszeichnen. Hierfür hat die TU Chemnitz die drei Kernkompetenzen „Materialien und Intelligente Systeme“, „Ressourceneffiziente Produktion und Leichtbau“ sowie „Mensch und Technik“ in Forschung und Lehre definiert.

Diese Kernkompetenzen werden durch Arbeitskreise untersetzt, die in selbstorganisierter, basisdemokratischer Form bestehen und aktiv an der Gestaltung der Forschungslandschaft an der TU Chemnitz mitwirken. Aufgaben dieser Arbeitskreise sind u. a. die Sichtbarmachung und Stärkung der Kernkompetenzen, die gegenseitige Information, die Vernetzung und Kooperation sowie gemeinsame Initiativen, z. B. in Form von Projektvorhaben, insbesondere im Bereich Forschung, jedoch auch in den Bereichen Lehre und Transfer.

Markenzeichen des Chemnitzer Universitätsprofils in der Forschung ist der fächerübergreifende offene und konstruktive Dialog mit besonderer Verpflichtung und Verantwortung für die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses.

Presseartikel