Springe zum Hauptinhalt

Forschung

Kernkompetenzen der TU Chemnitz

Die Technische Universität Chemnitz sieht sich als Innovationstreiber bei der Bewältigung prioritärer Zukunftsaufgaben. Vor dem Hintergrund des globalen Wandels und der demografischen Entwicklung sind fortschrittliche Lösungen gefragt, die sich durch Nachhaltigkeit, Interdisziplinarität und gesellschaftlichen Nutzen auszeichnen. Hierfür hat die TU Chemnitz die drei Kernkompetenzen „Materialien und Intelligente Systeme“, „Ressourceneffiziente Produktion und Leichtbau“ sowie „Mensch und Technik“ in Forschung und Lehre definiert.

Diese Kernkompetenzen werden durch Arbeitskreise untersetzt, die in selbstorganisierter, basisdemokratischer Form bestehen und aktiv an der Gestaltung der Forschungslandschaft an der TU Chemnitz mitwirken. Aufgaben dieser Arbeitskreise sind u. a. die Sichtbarmachung und Stärkung der Kernkompetenzen, die gegenseitige Information, die Vernetzung und Kooperation sowie gemeinsame Initiativen, z. B. in Form von Projektvorhaben, insbesondere im Bereich Forschung, jedoch auch in den Bereichen Lehre und Transfer.

Markenzeichen des Chemnitzer Universitätsprofils in der Forschung ist der fächerübergreifende offene und konstruktive Dialog mit besonderer Verpflichtung und Verantwortung für die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses.

Presseartikel

  • Ein Handy mit ge?ffneter Podcast-App.

    Neuer Podcast beleuchtet Isaac Asimovs Gedanken zum Leben mit Robotern

    Aktion ?Eine Uni, ein Buch: Chemnitz liest Asimov“ wird mit einer neuen Podcast-Serie fortgesetzt – Jede Episode von ?Roboter wie wir“ dreht sich um eine der Erz?hlungen aus Asimovs Band ?Ich, der Roboter“ …

  • Ein junger Mann im Pullover lacht.

    Menschelnden Maschinen soziologisch auf den Grund gehen

    TV-Tipp: Techniksoziologe und Digitalisierungs-Experte Dr. Andreas Bischof von der TU Chemnitz ordnet die Entwicklung intelligenter Maschinen am 6. August 2022 in 3sat-Dokumentation ein …

  • Ein Mann mittleren Alters l?chelt. Im Hintergrund ist eine Lupe zu sehen.

    Wie wir Kriminalit?t wahrnehmen

    In der neuen Folge des "TUCscicast" spricht Prof. Dr. Frank Asbrock, Direktor des in Ostdeutschland einzigartigen Zentrums für kriminologische Forschung Sachsen e. V., darüber, wie unterschiedlich Kriminalit?t in der Bev?lkerung wahrgenommen wird und was ihn an der kriminologischen Forschung reizt …

  • Mehrere, teilweise ineinander gestapelte blaue Trinkbecher stehen auf einem Tisch

    "Chemnitz-Cup" soll Einwegbecher-Müll verringern

    Kampf gegen den Einweg-Müll: Professur Betriebliche Umwelt?konomie und Nachhaltigkeit war an der Konzeptentwicklung für ein Mehrwegbecher-System in Chemnitz beteiligt …